Augenblick

Wiener Momente

L M | Stadtleben | aus FALTER 33/16 vom 17.08.2016

An Samstagen, zu Uhrzeiten, zu denen es sich besser Mittag isst, gehören die angebröselten Tische der Frühstückskette Ströck zu den Orten, die keine allzu erregenden Irritationen versprechen. Doch dann fing er an zu erzählen, der Mann mit Glatze nebenan, seiner langhaarigen Begleitung, in gar abenteuerlichem Vokabular. Einer namens Fred, acht Jahre sei er in Amerika gewesen und nun zurückgekehrt, mit wohl so etwas wie einer Mission.

Er stand vor einer Brücke, irgendwie, auf dem Brenner, in Tirol. Fred hatte Angst, er konnte nicht mehr perfekt Deutsch, jemand jagte ihn, etwas explodierte, die Konstruktion der Brücke, jemand schoss. So sei das wirklich alles gewesen. "Und du glaubst, dass du dafür genug Geld vom ORF bekommst, für eine Weltkriegsgeschichte?", fragt seine Begleitung. Der Mann mit Glatze hofft. Im September will er mit dem Drehbuch fertig sein.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige