Ausstellung Tipps

Rare Präparateschau in der Dämmerung

NS | Lexikon | aus FALTER 34/16 vom 24.08.2016

Als wäre der Narrenturm beim Alten AKH nicht ohnehin schon unheimlich genug, findet diese Woche auch noch eine Abendführung statt. Der 1784 als Irrenanstalt errichtete Rundbau beherbergt heute die pathologisch-anatomische Sammlung, die rund 50.000 Präparate umfasst. Die Kollektion ist gruselig: deformierte Skelette, Wachsnachbildungen erkrankter Körperteile oder Embryonen in Formaldehyd. Die Entstehung des Narrenturms war einst pionierhaft, handelte es sich doch um das erste Spital Europas, das zur Behandlung Geisteskranker eröffnet worden ist. Auch über seine Architektur gibt es viel zu erzählen, denn der Turm dürfte seine besondere Bauform der alchemistischen Zahlenmystik der Freimaurer schulden. Bei der Tour in der Dämmerung öffnen sich auch Türen, die normalerweise verschlossen sind (Anmeldung erforderlich).

Narrenturm, Do (25.8.), 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige