Der Hip-Hop der mittleren Jahre

Beginner und De La Soul feiern Comebacks zwischen Massenentertainment und Experiment

Feuilleton | REZENSION: SEBASTIAN FASTHUBER | aus FALTER 34/16 vom 24.08.2016

Die ersten Worte auf dem neuen Beginner-Album spricht Torch. Der Heidelberger Rapper war Pionier der deutschen Hip-Hop-Szene, seine Gruppe Advanced Chemistry bildete mit gesellschaftskritischen Texten ("Fremd im eigenen Land") den Underground-Antipoden zu den Pop-Rappern Die Fantastischen Vier. 2001 reichte er auf Jan Delays erstem Soloalbum "Searching for the Jan Soul Rebels" die Fackel weiter.

Diesmal dürfen Delay, der sich als Teil des Hip-Hop-Trios Beginner Eizi Eiz nennt, und seine Kollegen Denyo und DJ Mad für ihren Albumtitel sogar den Namen von Torchs Crew verwenden. Die Geste wirkt wie eine Absicherung der mit Spannung erwarteten Rückkehr der Beginner. Denn im Grunde handelt es sich dabei um ein streng kommerziell ausgerichtetes Comebackwerk nach allen Regeln der Marketingkunst. Die Promotion im Vorfeld war so perfekt getaktet, dass alles andere als Position eins in den deutschen Charts für die Hamburger Band eine Enttäuschung wäre.

Massenentertainment mit Geschmack sowie einem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige