Das wirtschaftliche Interesse des Gutachters

Die Stadt Wien hat auf dem Semmelweis-Areal zwei Grundstücke deutlich unter Marktwert verkauft . Wie die Grundstückspreise ermittelt wurden, geht die Öffentlichkeit nichts an

Politik | Vermessung: Josef Redl | aus FALTER 34/16 vom 24.08.2016

Wer in der Urlaubszeit durch Gerst hof spaziert, hat nicht den Eindruck, sich in einer Millionenstadt zu befinden. Von der Gersthofer Straße hört man schon in einer Entfernung von einem Häuserblock nichts mehr. Weder die Autos noch die Straßenbahnlinie 41, die hier in Richtung Schafberg zuckelt. In den ausladenden Baumkronen der Hockegasse zwitschern Vögel, von weit weg hört man Kinderlachen. "Wir sind im Park" steht auf einem Zettel, der an ein Fenster des Hauses Hockegasse 35 geklebt wurde. Hier ist ein Kindergarten. Hier beginnt das weitläufige Areal der Semmelweis-Frauenklinik mit seinem üppigen Baumbestand und den denkmalgeschützten Pavillons.

Hier haben sich in den vergangenen Jahren gleich mehrere Geschichten zugetragen, die für den verantwortungslosen Umgang der Gemeinde Wien mit öffentlichem Gut stehen. Die Klinik wird in den kommenden Jahren sukzessive abgesiedelt, ein klares städtebauliches Konzept für die Nachnutzung wurde nie entwickelt. Im Gegenteil: Hier ist so


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige