"Ich bin ja nicht der Watschenmann"

Vor zehn Jahren gründete Wolfgang Fellner das Druckwerk Österreich. Was hat er damit angerichtet?

BILANZGESPRÄCH: BENEDIKT NARODOSLAWSKY, FLORIAN SKRABAL (DOSSIER) | Medien | aus FALTER 35/16 vom 31.08.2016


Foto: Heribert Corn

Foto: Heribert Corn

Kaum ein Medium in Österreich genießt einen schlechteren Ruf als Österreich. Vor zehn Jahren präsentierte Medienmacher Wolfgang Fellner die erste Ausgabe des Boulevardblatts. Heute wird es hauptsächlich gratis vertrieben. Gemeinsam mit der Rechercheplattform Dossier bat der Falter Fellner, Bilanz zu ziehen. Ein Jubiläumsgespräch über Lügen, journalistische Fehler, dubiose Anzeigenpraxen und das Geschäft des harten Boulevards.

Falter: Herr Fellner, Sie sind reich und könnten am Strand Ihrer Villa in Ibiza liegen. Stattdessen tun Sie sich noch immer Ihre Zeitung Österreich an. Warum?

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige