7 Sachen, die Sie über den PFAU nicht wussten

Stadtleben | aus FALTER 35/16 vom 31.08.2016

Welcher Tierfamilie gehört der Pfau an?

Der Pfau gehört zur Familie der Hühnervögel. Andere bekannte Vertreter dieser Vogelgruppe sind der Fasan und das gemeine Haushuhn.

Das Haushuhn? Warum ist der Pfau dann so viel schöner?

Weil er eigentlich nicht von hier ist. Ursprünglich kommt der Pfau aus den Dschungeln Indiens und Sri Lankas. Schon vor 4000 Jahren wurden einige Exemplare in den Mittelmeerraum verfrachtet.

Warum kam der Vogel nach Europa?

Zum einen, weil er gut schmeckt. Zum anderen gilt er als Symbol für Schönheit, Reichtum und Königlichkeit und ist als standorttreuer Vogel leicht zu halten. So auch in Schönbrunn, oder?

Ja, seit über 20 Jahren streifen in Schönbrunn Pfaue frei durch den Tiergarten. Bis jetzt hat das immer gut funktioniert.

Bis jetzt?

Vergangene Woche hat der Zoo bekanntgegeben, die freie Pfauhaltung aufzugeben. Durch den Anstieg der Besucher könne der nötige Abstand nicht gewahrt werden. Das sei gefährlich für Mensch und Tier.

Wie, gefährlich?

Einige Besucher haben das Berührungsverbot ignoriert. So kam es einmal, dass ein Pfau ein Kind verletzte.

Na, Pfau!

Ein anderer verunfallte im Eisbärgehege: Bärin Lynn hat ihn gefressen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige