BUNDESLÄNDER

Kopf durchlüften und glücklich sein

Auf dem Festival FAQ Bregenzerwald beschäftigen sich Vortragende und Besucher mit dem guten Leben

Lexikon | MARIA MOTTER | aus FALTER 35/16 vom 31.08.2016

Als Stefan Sargnagel in New York im selben Haus arbeitete, in dem er auch wohnte, verließ er es morgens, um einmal um den Block zu gehen. Abends kehrte er nicht direkt von einem Stockwerk ins nächste zurück, sondern drehte noch einmal eine Runde. Perspektivenwechsel sind eine gute Sache, und den Kopf einmal durchzulüften kann nicht schaden.

Dazu bietet das FAQ Bregenzerwald ein ganzes Programm. "Potentiale für eine gute Zeit", lautet der Untertitel. Stefan Sagmeister wird am Freitag zum Thema "Beauty" sprechen (Remise Wälderbähnle 21.30 Uhr). Das FAQ versteht sich als ein Forum für gesellschaftliche Fragen: Fachwissen und Lebenserfahrung werden geteilt. Das Publikum hört Keynotes, kann sich Wanderungen anschließen, Lesungen und Konzerten beiwohnen sowie gut essen. Das Programm ist gut getaktet, das geflügelte Wort vom "Sich-darauf-Einlassen" macht sich breit und die Landschaft in Bezau und um Andelsbuch drängt einem geradezu auf, sich hinzusetzen und in die Gegend zu schauen.

Am Samstag widmen sich Vortragende und Publikum dem "Scheitern als Chance", und ein Architekturschwerpunkt ist im Programm auszumachen. Wie ein Neustart gelingt, besprechen etwa die Kommunikationswissenschaftlerin Angelika Simma, der Gerichtspsychiater Reinhard Haller und der Autor und Musiker Hans Platzgumer. (Andelsbuch, Kapelle Niedere, 17 Uhr). An den Abenden spielen Elektro Guzzi, Lambert, der Schmusechor und A Life, A Song, A Cigarette. Für den Fall, dass die Besucherinnen und Besucher der Gedanke einholt, zu fröhlich unterwegs zu sein, darf das Gewissen am Sonntag erforscht werden: "Darf ich glücklich sein?" Der FM4-Ombudsmann stellt weitere "Fragen zum Sonntag" (Bezau, Alte Säge, 11 Uhr).

Der frühere Profifußballer Peter Alexander Hackmair diskutiert mit dem Kunstvermittler, Performancekünstler und "Millionenshow"-Gewinner Anton Sutterlüty sowie dem deutschen Minimalismus-Befürworter Joachim Klöckner darüber, inwieweit man Herr über sein Glück sein kann. Klöckner hat sich von sämtlichem Ballast befreit, und zwar radikal: Er hat seinen Besitz laut eigenen Angaben auf einen Rucksack und zwei Decken reduziert. Bereits ausverkauft ist das "Kamingespräch" am Samstag: "Erbe: Chance oder Bürde" mit Unternehmerkindern und heutigen Unternehmern wie Ellen Nenning und Hubert Rhomberg. Das FAQ Bregenzerwald könnte schon jetzt in die Verlängerung gehen.

Bregenzerwald, div. Locations zw. Andelsbuch und Bezau, Do (1.9.), ab 18.00, bis So 8.00, faq-bregenzerwald.com


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige