Neue Bücher

500 Jahre Reformation und 70.000 Jahre Homo sapiens

Feuilleton | aus FALTER 35/16 vom 31.08.2016

2017 feiern wir 500 Jahre Reformation. Der Buchmarkt brummt jetzt schon. Eine der ersten Publikationen zum Thema lässt die theologischen Innovationen des Epochenmanns Martin Luther, dem neben dem Protestantismus auch die Erfindung des Kapitalismus zugeschrieben wird, fast gänzlich außen vor.

Bruno Preisendörfer hat 2015 einen Bestseller über die Lebensrealität der Goethezeit vorgelegt; Literaturgeschichte ohne Literatur sozusagen. Diese Methode wendet er erfolgreich noch einmal an: Wie haben die Menschen zur Zeit Luthers, der "Urphase der Globalisierung", gelebt? Er begibt sich mit seinen Lesern auf eine Zeitreise, reflektiert immer wieder über deren Wissen, Unwissen und Vorurteile. Manchmal klingt er ein bisschen nach Geschichtenonkel. Großer Wermutstropfen: Über die titelgebende Erfindung von "unserem" Deutsch erfährt man so gut wie gar nichts.

KIRSTIN BREITENFELLNER

Bruno Preisendörfer: Als unser Deutsch erfunden wurde. Reise in die Lutherzeit. Galiani, 472 S. € 25,70

Seit circa


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige