Kunst Vernissagen

Krise: Gerangel mit Buchstaben und Aussagen

Lexikon | NS | aus FALTER 35/16 vom 31.08.2016

Der Kunstraum Niederösterreich hat sich um die zeitgenössische Performancekunst schon seit längerer Zeit verdient gemacht und verleiht auch jährlich eine Auszeichnung für Newcomer. Als Siegerin der Ausschreibung 2016 für den H13 Niederösterreich Preis für Performance geht die Künstlerin Andrea Maurer mit ihrer Arbeit "Selbstzerlegung" hervor. Die 1978 geborene Performerin steht in der heimischen Tradition sprachkritischer Kunst, die sie aber auf gegenwärtige Krisen bezieht. Ihre Aktionen dauern sehr lang: Zwischen sechs und zwölf Stunden bewegt sie große Objekte und hält einen so ausufernden wie tragikomischen Monolog, der die Brüchigkeit von Bedeutung vorführt. Am Mittwoch ab 17 Uhr findet die Preisverleihung statt.

Kunstraum NÖ, Mi (1.9.) 17.00, bis 3.9.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige