Kolumne Außenpolitik

Der Brexit wird zur Sackgasse, ein Ausweg ist nicht in Sicht

MEINUNG | FRANZ KÖSSLER | aus FALTER 36/16 vom 07.09.2016

Elf Wochen nach dem EU-Referendum herrscht in der britischen Regierung Ratlosigkeit. Es wird immer deutlicher, wie willkürlich die Konservativen das Land in das Abenteuer gestürzt haben, aus dem sie jetzt keinen Ausweg wissen. Die Mehrheit der Wähler will die Grenzen zur EU schließen, die Wirtschaft aber den freien Zugang zum europäischen Markt behalten. Das eine schließt das andere aus. Und dazwischen stecken hunderte Probleme, deren Tragweite erst jetzt ersichtlich wird.

Brexit heißt Brexit und er wird ein Erfolg werden -sagt Theresa May, seit sie Premierministerin geworden ist. Ihr Kabinett konnte sich bisher nur darauf einigen, dass die Zuwanderung aus der EU neu geregelt werden muss. Wie man das enge Geflecht, das Großbritannien mit der EU verknüpft, entwirren will - das wird immer verschwommener.

Vor dem Referendum war May gegen den Austritt aus der Europäischen Union, jetzt will sie ihn zum Erfolg machen. Die drei führenden Brexit-Propagandisten hat sie an die Spitze der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige