Pop Tipps

Vom Lärm der Zwiebel und dem Groove des Kürbisses

LEXIKON : MUSIK | aus FALTER 36/16 vom 07.09.2016

Wer das Gemüseorchester - bzw. international: The Vegeta ble Orchestra -nicht kennt, muss das Konzept für einen Scherz halten. Das Wiener Kollektiv verzichtet auf reguläre Instrumente und musiziert, dem Namen entsprechend, seit der Gründung 1998 ausschließlich mit zweckentfremdetem Gemüse aller Art. Als Zugabe gibt es Suppe fürs Publikum, gekocht aus den Resten der Instrumente. Was nach Kindergaudi klingt, ist aber ganz ernst gemeint - und wirkt in der Umsetzung nicht nur interessant, sondern teils richtiggehend funky. Einzelne Stücke des aktuellen Albums "Onionoise" gehen etwa locker als Minimal Techno durch, nur dass die Beats eben nicht aus der Maschine, sondern aus dem Kürbis kommen. Gleichzeitig ist das Gemüseorchester auch für Experimentelles zwischen Elektroakustik, Ambient und kunstsinniger Dröhnung zu haben. GS Theater am Spittelberg, Mo, Di 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige