Buch der Stunde

Der faszinierende Traum vom Leben als Pflanze

FEUILLETON BÜCHER : PLATTEN | SEBASTIAN FASTHUBER | aus FALTER 36/16 vom 07.09.2016

Literarische Neuerscheinungen verfügen heute meist über eine sehr kurze Halbwertszeit. Doch es gibt Romane, die sich diesem Trend entziehen. Die südkoreanische Autorin Han Kang veröffentlichte 2007 "Die Vegetarierin". Jahre später wurde der kleine Londoner Literaturverlag Portobello Books, wo auch Jenny Erpenbeck und Herta Müller auf Englisch erscheinen, darauf aufmerksam und ließ eine Übersetzung anfertigen. Das Buch wurde mit dem renommierten Man Booker International Prize ausgezeichnet und nun auch ins Deutsche übertragen. Schön, dass hier einmal nicht große Literaturagenturen bestimmt haben, was wir aus einem anderen Sprachraum zu lesen bekommen.

Thematisch könnte man "Die Vegetarierin" noch für eine Zeitgeist-Geschichte halten: Vormals brave Ehefrau beschließt eines Tages, kein Fleisch mehr zu essen, und sorgt damit für Komplikationen, die am Ende eine ganze Familie zerstören. Der Roman hält sich zum Glück nicht lange damit auf, Vor-und Nachteile der in Südkorea verpönten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige