Menschen

Die Stimme des Volkes

KOLUMNEN | ANNA GOLDENBERG | aus FALTER 36/16 vom 07.09.2016

Das Unrecht der Welt ist allgegenwärtig, aber trotzdem ist hier alles in Ordnung. Am Stand vom Verein gegen Tierfabriken zieht der Duft von frischem Grillfleisch vorbei. Menschenrechtsverletzungen des iranischen Regimes sind groß plakatiert; nicht weit davon wird zu kubanischer Musik getanzt. Und bei der KPÖ gibt's Schmalzbrot mit Paprikapulver in der Form von Hammer und Sichel. Beim 70. Volksstimmefest, das vergangenes Wochenende auf der Jesuitenwiese im Prater stattfand, traf sich das für diese Veranstaltung typische Potpourri aus Aktivisten, Verkaufsstandbetreibern, Künstlern und linken Bewegungen. Auch für die Wiederholung der Bezirksvertretungswahlen in der Leopoldstadt am 18. September wird kräftig Werbung betrieben. Der Wahlallianz Wien andas, zu der unter anderem die KPÖ gehört, diente das Fest sogar als offi zieller Wahlkampfauftakt. Bei der Wahl im Oktober erhielten sie im zweiten Bezirk 2,77 Prozent der Stimmen - ihr bestes Ergebnis in ganz Wien.

So vielfältig wie die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige