Landpartie

Erlebnisse fürs Wochenende

Landleben | BARBARA TÓTH | aus FALTER 37/16 vom 14.09.2016

Wanderzeit ist, auch wenn einem der September bis jetzt vormachte, es sei noch Höchstsommer. Kommendes Wochenende könnte es trotzdem in die Berge statt an den Badesee gehen, zum Beispiel nach Bad Gastein, dem so ziemlich steilsten Bergort Österreichs, der sich gerade als hippes Alpendorf repositioniert.

Letztes Wochenende lockten die Touristiker mit der Ersten Vertikale, einem Filmfestival, das Publikum in die Nachsaison. Dieses Wochenende geht es klassisch zu, mit dem Kulturfestival "Schubert in Gastein". Der berühmte österreichische Komponist hat 1825 einen Teil des Sommers in Bad Gastein verbracht und hier einige Werke komponiert. Seit vier Jahren erinnert der Ort daran. Es spielen die Musiker der Camerata Salzburg unter der Leitung von Gregory Ahss.

Dazu liest der Schauspieler Karl Merkatz am Freitagabend im Foyer des legendären Grand Hotel De l'Europe, das leider kein Hotel mehr ist, sondern ein Apartmenthaus, aus "Der Alpenkönig und der Menschenfeind" von Ferdinand Raimund. Im De l'Europe lässt es sich auch im Ginger & Gin ganz gut zu Abend essen.

Wer in Bad Gastein ist, kommt ums Wandern nicht herum. Die Hohen Tauern sind einfach zu verlockend. Wer wenig Erfahrung hat, kann sich - etwa im Haus Hirt -einen Wanderführer buchen.

ZU DEN SCHUBERT-TAGEN NACH BAD GASTEIN

Warum dorthin?

Weil klassische Musik und steile Bergwelt super zusammenpassen

Wo wohnen?

Zum Beispiel im hippen Hotel Regina oder im Haus Hirt mit Aveda-Spa

Und dann?

Natürlich wandern gehen!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige