Landpartie

Erlebnisse fürs Wochenende

Landleben | LM | aus FALTER 38/16 vom 21.09.2016

Vielleicht haben Sie die Aufnahmen gesehen, vom traditionellen Altausseer Kiritog Anfang September, wo einander aus aller Herren (Bundes-)Ländern zugereiste Billigtrachtenträger und Bundespräsidentschaftsanwärter die Hände tätscheln. Vielleicht haben Sie festgestellt, wie schön das dort wäre, wenn man sich die ganzen Gamsbärte und Grillhendln wegdenkt.

Es hat einen Grund, dass sich die Hannes Androschs und Didi Mateschitzs der Welt ihre Zweitwohnsitze genau im Ausseerland gesucht haben. Weil es mit seinen Seen, Bergen und Landschaften zu den allerschönsten Gegenden Österreichs gehört.

Das Schlaueste, das sei Ihnen ins Stammbuch geschrieben, ist es, die großen Stoßzeiten zum Skifliegen am Kulm (Jänner), zum Narzissenfest (Mai), zum Pyrotechnikexzess Berge in Flammen (August) oder eben zum alljährlichen Kirtag zu meiden und irgendwann anders zu kommen. Wenn nichts ist.

Einfach vom Grundlsee zum Toplitzsee "hintri" spazieren und in der Fischerhütte dazwischen einen Saibling verzehren. Einfach einmal mit dem Boot durch den Altausseer See rudern und seine Ruhe empfangen. Einfach einmal im Berghotel Die Wasnerin bleiben und sich ins Wellness-Koma massieren lassen.

Den Ausseern sagt man nach, nicht ganz aufgeräumt zu sein, was auch stimmt. Sie sind stur und schrullig. Doch ihr Ausseerland ist ein Kraftplatz mit fantastischer Luft, anmutiger Stille und prächtiger Natur. Ein Wochenende dort entschädigt für den vielen Großstadtwahnsinn.

NACH AUSSEE, ZUM SCHÖNSTEN NICHTS ÖSTERREICHS

Warum dorthin?

Weil es so schön ist, dass es einen vergessen lässt

Wo essen?

In der friedvollen Fischerhütte am Toplitzsee

Wo schlafen?

Im Hotel Die Wasnerin, einer Wellnessinsel im Nirgendwo


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige