Musik-X Tipp Festival

Horizonterweiterung beim Festival Unsafe +Sounds

Lexikon | KS | aus FALTER 38/16 vom 21.09.2016

Flüstern, Streicheln, das Geräusch beim Haarebürsten, all das sind Töne, die angenehme Gefühle, im besten Fall Kribbeln auf der Kopfhaut auslösen können. Unter dem Schlagwort ASMR gibt es eine ganze Welt an Youtube-Kanälen und Radioprogrammen, die diese Trigger sammeln. Zumindest im Grundkonzept hat das weniger mit Erotik zu tun, als es vielmehr Menschen bei Schlafstörungen und Angstzuständen helfen soll. Die US-Künstlerin Claire Tolan hat sich in ihrer Arbeit auf wohlige Klänge spezialisiert; die künstliche Nähe zu Fremden wird bei ihr aber auch erhöht oder ironisch gebrochen.

Im Rahmen des Kunst-und Musikfestivals Unsafe + Sounds kommt Tolan für einen Workshop nach Wien (25. und 26.9., Anmeldung: public@palaisdesbeauxarts.at). Auch sonst verbirgt Unsafe +Sounds hinter komplexen Konzepten und Infotexten jede Menge horizonterweiternder Erfahrungen. Vor dem Konzert der Hackbrett-Krauttechnoband Shrack! in der Arena (23.9.) spielt das Black Page Orchestra etwa "radikale und kompromisslose Musik unserer Zeit", und zur Abschlussparty (29.9., Fluc Wanne) gibt der iranische Produzent Sote nach dem Motto "Hardcore Sounds from Tehran" Einblick in die Technoszene seiner Heimat.

Information: unsafeandsounds.com


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige