Faire tausend Prozent Rendite

Das ist keine Illusion, sondern Realität. Hier werden zwei Betriebe beschrieben, die sich fair rentieren

ZWISCHENBILANZ: MAX DEML | aus FALTER 38/16 vom 21.09.2016

Wer in Zeiten von Niedrig-und Negativzinsen die Kaufkraft seines Ersparten erhalten will, kommt mit einem einlagengesicherten Sparbuch kaum weiter, sondern sieht sich nach Unternehmensbeteiligungen um, etwa in Form von Aktien. Diese Investments haben zwar höhere Risiken, sind aber auf längere Sicht oft viel ertragreicher als alle Zinsanlagen. Und es gibt auch eine Reihe von Öko-Aktien, die neben jährlichen Dividenden in den letzten Jahren sehr hohe Kurszuwächse - bis zu 1000 Prozent! - verzeichnen konnten, wie der Schweizer Sanitärkonzern Geberit und die deutsche Umweltbank.

Das Unternehmen Geberit AG mit inzwischen weltweit über 12.000 Beschäftigten ist schon lange auch international bekannt, vor allem durch seine WC-Spülkästen, die zweierlei Tasten für große und kleine Geschäfte bieten. Allein durch diese Innovation werden jährlich viele Millionen Liter Trinkwasser eingespart. Der Aktienkurs kennt seit vielen Jahren nur eine Richtung: nach oben. Denn die Umsätze und Erträge

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige