Kunst Kritiken

Maghreb: Dinosaurierknochen zum Do-it-yourself

NS | Lexikon | aus FALTER 38/16 vom 21.09.2016

Wird hier archäologisch gegraben oder etwas hergestellt? Die französisch-marokkanische Künstlerin Yto Barrada führt mit ihrem Videos "Faux Départ" in den hohen Atlas, wo Spuren von Dinosauriern gefunden wurden. Aufgrund des Interesses von Touristen hat die lokale Bevölkerung zu graben begonnen, verkauft aber auch selbst Fakes von Fossilien. Für ihre weiteren Installationen mit Vitrinen greift die Künstlerin auf Farbtafeln der Textilindustrie zurück, deren Muster sie auf Tapeten reproduziert. Stoffe und Ornamente spielen eine zentrale Rolle in der Schau, aber es wird nicht recht klar, worauf Barrada hinaus will. Ist es die vielbeschworene "Migration der Form"? Wenn ja, bietet sie leider wenig Erkenntnisgewinn über deren Routen.

Secession, bis 1.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige