Theater Kritiken

Familie Aktionstheater hat den Solidaritätsblues

Veronika Krenn
Lexikon, FALTER 39/16 vom 28.09.2016

Ausgehend vom fließenden Menstruationsblut Kirstin Schwabs ergründet Regisseur Martin Gruber in "Jeder gegen Jeden" das Wesen von Solidarität. Würde man auch einem Nazi Blut spenden? Alltagswahnsinn trifft, unter Befragung des Publikums, auf große Themen. Hausbesitzerin Babett Arens leidet unter slowakischen Wohnnomaden, während andere Mitwirkende nach leistbarem Wohnraum gieren. Alexander Meiles Energie sinkt durch Müllraustragen, mit "Arschlochtraining" steuert er dagegen. Roswitha Soukup wütet, weil Konzerne an vielem schuld sind und Isabella Jeschke als Bank-Maskottchen wenig verdient. Ein witziges Aktionstheater Ensemble tanzt mit roten Klappstühlen und stellt große Fragen über menschliche Abgründe.

Werk X, Fr 19.30

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 30/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige