Erlebnisse fürs Wochenende

Landpartie


GP
Landleben | aus FALTER 39/16 vom 28.09.2016

Was macht Der Nino aus Wien in der südsteirischen Weinstraße? Gut, da wird ihm so einiges einfallen, vor allem macht er hier aber auch Musik. Zusammen mit Natalie Ofenböck hat er sich für den Steirischen Herbst auf eine Reise durch die Steiermark begeben. Steirische Musiker und Musikerinnen haben die beiden eingeladen, sie auf Knöpferlharmonika, Hackbrett oder Tuba zu begleiten. Das daraus entstandene "Grüne Album", das ländliche Konditoreien, Kleinstädte und Klapotetze besingt, stellen Ofenböck und Der Nino nun auch im Leibnitzer Marenzikeller und später in Leutschach und Wildon vor.

Nicht nur damit ist die Südsteiermark im Steirischen Herbst gut bedient: Die griechische Blitz Theatre Group zeigt auch in Leibnitz ihr Erfolgsstück "Late Night" und tanzt auf den Trümmern Europas einen surrealen Totenwalzer. Ein mobiles Teehaus am Leibnitzer Hauptplatz soll die Leut' z'sammbringen, am Freitag gibt es "Tee für ganz Leibnitz". Bei der performativen Wanderung "Willkommen in der Europaschutzzone" an der slowenischen Grenze kann man ab Oktober mitgehen.

Vor-oder hinterher empfiehlt sich ein Besuch im Weingut und Hotel Harkamp in St. Nikolai im Sausal, mitten zwischen Weingärten gelegen. Die Zutaten für Weideochsen-Brat'l, Suppen und Käseteller kommen ausschließlich aus der Region. Ein Zimmer macht bessere Laune als das andere, aber jedes hat Weingartenblick - die Nussbaumsuite sogar Badewanne auf dem Balkon.

NACH LEIBNITZ

Warum dorthin?

Weil der Steirische Herbst hier und in anderen Orten im Bezirk einen Schwerpunkt setzt

Wo essen?

Im Weingut Harkamp

Und dann?

Zwischen den Hügeln der Naturparkgemeinde St. Nikolai im Sausal den Herbst genießen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige