Nüchtern betrachtet

Wanderer, kommst du nach Neupischelsdorf

Klaus Nüchtern berichtet aus seinem Leben. Die Kolumnen als Buch: faltershop.at/nuechtern

Feuilleton | aus FALTER 39/16 vom 28.09.2016

Es war an jenem Freitag, der der letzte offizielle Spätsommertag gewesen sein würde, als mich die Sehnsucht nach dem Süden überkam. Also besorgte ich mir zwecks Verlaufensvermeidung auch in forststraßenfreien Fluren bei Freitag &Berndt die WK 013 und löste am Hauptbahnhof einen Fahrschein nach Grammatneusiedl. Grammatneusiedl, Himberg oder Ebergassing - das sind mythische Namen für mich, denn aus dieser Gegend waren die Südstaatler angereist, mit denen ich im Gym die Schulbank gedrückt hatte. Die sonntäglichen Familienausflüge aber hatten uns stets nach Mödling, Perchtoldsdorf oder Laxenburg, nie aber nach Ebergassing oder Grammatneusiedl geführt.

Nun muss ich freilich einräumen, dass die Destinationendezidiertheit meiner Eltern insofern pädagogische Kompetenz verriet, als der Landstrich zwischen Maria-Lanzendorf, Grammatneusiedl, Schwadorf und Schwechat tatsächlich nicht als sonderlich kinderkompatibel gelten kann. Außer Hochspannungsleitungen gibt's da eigentlich gar nichts.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige