Musiktheater Tipp

Traviata-Update in einer Remix-Version

Lexikon | HR | aus FALTER 39/16 vom 28.09.2016

Der Herausforderung der berühmten Verdi-Oper "La Traviata" stellt sich die Regisseurin Lotte de Beer mit einer "upgedateten" Remix-Version von Moritz Eggert. Die dänische Sopranistin Frederikke Kampmann, die vor zwei Jahren in Wien debütierte, spielt die "vom Weg abgekommene" Violetta als eine Person, die sich - so die Ankündigung - "selbst ihre Wirklichkeit konstruiert, körperliche Probleme ignoriert und es vermag, den Schein zumindest zeitweise aufrecht zu erhalten. Es ist jedoch ihre Sucht nach Party, Disco und Spaß und der Zwang zur Selbstdarstellung auf Instagram & Co, die ihre Liebe mit dem bürgerlichen Alfredo unmöglich macht. Die Frage in "La Traviata" bleibt die gleiche: Wie viel Toleranz verträgt unsere Gesellschaft?"

Kammeroper, Sa, Mo 19.00, Mi 12.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige