Prost! Lexikon der Getränke. Diese Woche: Sauvignon blanc aus der Steiermark

Erdig, kräutrig, extra-trocken: Der Sauvignon blanc vom Opok


Barbara Tóth
Stadtleben | aus FALTER 39/16 vom 28.09.2016

Kleine Weinflaschen schauen nicht nur hübsch aus, sie machen auch wirklich Sinn. Für jene, die nur einen kleinen Haushalt haben, oder für jene, denen zwei Achterln am Abend genug sind und die den Rest der Woche nicht eine traurige, fast volle Flasche im Kühlschrank herumstehen haben wollen.

Für das südsteirische Weingut Tauss in Schlossberg bei Leutschach spricht natürlich weit mehr als nur die Idee, einen seiner feinsten Weine, den Sauvignon blanc, auch im kleinen Format anzubieten.

Alice und Robert Tauss arbeiten nach Demeter, also biologisch und ohne Zusätze, mit minimalem Schwefeleinsatz, seit 2014 fallweise sogar ganz schwefelfrei. Sie machen das ohne viel Aufsehen und Marketing. Sie vertrauen lieber ganz auf die Kraft ihres Bodens, ein karger Kalkmergel, bestehend aus kalkhaltigen, sandigen Lehmen und lehmigen Sanden mit Einschlüssen aus Glimmer.

"Opok", umgangssprachlich "zusammengepackt", heißt der weiter oben gelegene Boden auf ihrem Weinberg Hohenegg, und deswegen nennen die Taussens eine ihrer Weinlinien auch so. Hier gibt es einen höheren Lehmanteil, die Trauben wachsen kleiner und kompakter und werden später geerntet. Ihr Sauvignon blanc 2012 ist intensiv und erdig im Geschmack, dabei sehr mineralisch, kräutrig und wohltuend extra-trocken mit nur 1,1 Gramm Restzucker auf einen Liter.

Rezensierte Getränke wurden der Redaktion fallweise umsonst zur Verfügung gestellt

Sauvignon blanc vom Opok 2012, Weingut Tauss, 0,375 l um € 6,30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige