Dolm der Woche

Fritz Simhandl FPÖ-Bezirksrat Margareten

Politik | aus FALTER 39/16 vom 28.09.2016

Kein Problem so klein, als dass die FPÖ es nicht erkennen würde. Kein Aufstöhnen der Gequälten so leise, als dass die Freiheitlichen nicht ein offenes Ohr dafür hätten. Vergangene Woche wollten die FPÖ-Bezirksvertreter wieder einmal die Welt - im Kleinen - retten. Bloß: Die Welt war diesmal schneller. Ein FPÖ-Antrag in der Bezirksvertretungssitzung zur Errichtung von zwei Trinkbrunnen wurde abgelehnt - weil es die Trinkbrunnen längst gibt. Ein FPÖ-Antrag, eine repräsentative Gedenktafel für Rudolf Sallinger zu errichten (weil die alte verschmutzt war), wurde abgelehnt. Eine ÖVP-Politikerin hatte den Bürgerservice angerufen, die alte Tafel war längst gereinigt. Auch das geforderte Verbot des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat gibt es bereits. Fritz Simhandl verleiht dem Begriff "ewiggestrig" eine neue Bedeutung.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige