Pop Tipps

Das Orchester mit der schwarzen Palme

Lexikon | GS | aus FALTER 39/16 vom 28.09.2016

Der österreichische Journalist Christian Fuchs blickt selbst auf eine bis in die 1980er zurückreichende Karriere als Musiker zurück: Mit Fetish 69 spielte er harten Industrialrock, mit dem Scheitel Schlager, mit Bunny Lake Elektropop und mit der Neigungsgruppe Sex, Gewalt und Gute Laune Wienderlieder in der Indie-Version. Zuletzt übersetzte er mit den Buben im Pelz Velvet Undergrounds Debüt ins Wienerische und schuf so eine überzeugende Kellerbeisl-Version der legendären "Bananenplatte".

Sein aktuellstes Baby Black Palms Orchestra sollte eigentlich ein Soloprojekt werden, letztlich tummelt sich auf dem heuer erschienen Debüt "Bad Moon Rising" aber doch wieder diverse Produzenten, Musiker und Gesangsgäste. Ihre opulente Livepremiere erlebten diese "cinephilen Breitwandballden zwischen Nick Cave, Jarvis Cocker und Ennio Morricone" (Robert Rotifer) Ende Juli beim Popfest-Abschlussabend im speziellen Rahmen der Karlskirche, nun gibt es eine weitere Gelegenheit, in die düster-schöne Welt des Black Palms Orchestra einzutauchen. Unter den Live-Gästen finden sich unter anderem Monsterheart, Oliver Welter von Naked Lunch, Ankathie Koi und David Kleinl von Tanz Baby!

Brut, Sa 23.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige