Landrand Ruralismus

Du trinkst ganz sicher heut noch eins

Landleben | aus FALTER 40/16 vom 05.10.2016

Der eine fährt mit dem Traktor Schlangenlinien: drei Promille. Der Nächste, ein Speckgürtel-Bewohner, klescht durch den Sicherheitszaun des Flughafens Graz und irrt mit dem Auto auf dem Gelände herum. Ein Südsteirer schlitzt nach einer Führerscheinabnahme die Reifen eines Streifenwagens auf, doch ein Beamter hört das Zischen.

Skurrile Zeugnisse ungezügelten ländlichen Suffs, der nicht als unvereinbar mit dem Inbetriebnehmen eines Autos gesehen wird. Hier ist noch alles gutgegangen -doch die Zahl der Alko-Unfälle steigt. Allein im ersten Halbjahr gingen sieben Tote und 1351 Verletzte auf das Konto von zu viel Promille, sagt der Verkehrsclub Österreich.

Das Problem gibt's freilich auch in Wien oder Linz. Am Land sind die Leute aber stärker aufs Auto angewiesen, dazu kommt der Gruppendruck, weil (fast) jeder jeden kennt. "Ich geh jetzt heim", sagt einer bei einem Fest in der Nähe von Weiz. Antwort: "Magst a Bowle?""Nein." "Ich lad dich aber ein!""Nein", schreit der Erste, "i geh ham!". Aber was tut der andere Kerl, der sagt: "Ich trink jetzt keines mehr"?"Du", lacht sein Begleiter ihn aus, "du trinkst ganz sicher heut noch eins."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige