Kunst Tipps

Tolle Wunderkammer: Warte, bis es dunkel wird

Lexikon | NS | aus FALTER 40/16 vom 05.10.2016

Der Keramikkünstler Edmund de Waal hatte mit seinem Buch "Der Hase mit den Bernsteinaugen" einen enormen Erfolg. Nachdem der Brite 2014 im Theseustempel ausgestellt hatte, wählt er nun im Kunsthistorischen Museum Exponate aus den riesigen Beständen. Im Zentrum der Schau "During the Night" steht ein Blatt von Albrecht Dürer, auf dem er vor fast 500 Jahren einen Albtraum verewigt hat. Die Sorgen, Ängste, die Bangigkeit und die Ausweglosigkeit, die uns nächtens überkommen, veranschaulicht de Waal in einem verdunkelten Saal mit Museumsobjekten und einem neuen eigenen Kunstwerk. In Vitrinen werden Gemälde und Sammlungsstücke gruppiert, die früher als magisch galten, etwa kunsthandwerklich veredelte Handsteine oder Korallen. Und auch der weiße Hase, die mittlerweile berühmte japanische Schnitzfigur, schaut in Wien vorbei. Kunsthistorisches Museum, bis 29.1.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige