Phettbergs Predigtdienst

Denn alles Leben ist ja alles Elend!

Kolumnen | Hermes Phettberg | aus FALTER 40/16 vom 05.10.2016

Lange schon plante ich mit Frau Professor Nitsch-Fitz von den Breitenseer Lichtspielen eine lange "Phettberg-Nacht" zu treiben. Dies war de facto mein S/m, denn es kamen nur ca. ein Dutzend Zusehys zu den fünf Filmen und wurden immer dünner und dünner. Ein unglaublich herzlieber Kerl, er hieß Martin, kam sogar in die Breitenseer Lichtspiele, weil er schon lange keinen Twittersatz von mir vernommen hat! Und während ich ihm meinen Satz mit meiner heutigen "Unsäglichkeit" ansagen wollte, begann der Filmvorführer Josef den ersten Film von Sobo Swobodnik laufen zu lassen.

Der dritte Film, "Silentium -Vom Leben im Kloster", war dann ein Film über ein Kloster in Oberschwaben, ein Benediktininnen-Stift, das jetzt genauso bald untergehen wird wie die Breitenseer Lichtspiele. Jahr um Jahr versterben die früher zahlreichen Benediktininnen, und das Kloster Habsthal droht abzusterben. Wie, wenn kein Wunder geschieht, auch die Breitenseer Lichtspiele diesen Weg wohl gehen werden müssen? In der gestrigen Benefiznacht für die Breitenseer Lichtspiele kamen nur 142 Euro Spendengelder herein, obwohl ich die ganze Zeit ohne Ende weine, denn es ist wirklich dokumentierenswert, wie hart die Bestuhlung der Breitenseer Lichtspiele von Anfang an gewesen ist und bleiben soll, als Dokumentation, wie es früher war.

Meine Seele wusste also sehr gut, warum sie nicht in Klosterneuburg bleiben wollte. Weil in einem Kloster ist es sogar für Masochisten sehr hart, in lebenslanger Haft zu verweilen. Die vielen leeren, hohen Gänge müssen ununterbrochen gekehrt werden, um Staub zu verhüten. Ich wollte ja zu den Chorherren in Klosterneuburg eintreten. Dies ist der Grund, warum ich diese Sobo-Swobodnik-Filme hintereinander herzeigen wollte. Denn alles Leben ist ja alles ELEND! Ich bin eben eine verwortakelte Existenz, zu blöd zum Kinderzeugen, und dann nachher blöd schauen. Ich war auch zu blöd, mich mit einem zweiten Genossen Schwulen zu liieren. Jetzt kann ich nur mehr aufs Sterben hoffen und auf Gottes Erscheinen. Vielleicht ist Genosse Jesus sexy anzuschauen? Oder ist alles nur ein schwarzer, unendlicher Traum? Aber eines weiß ich garantiert: Wenn du tot bist, musst du nimmermehr urinieren ...

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige