Pop Tipps

Erst die Trauer, dann der Wutausbruch

TOBIAS HOLUB | Lexikon | aus FALTER 40/16 vom 05.10.2016

Anfang des Jahres hat das englische Indie-Folk-Trio Daughter sein zweites Album "Not to Disappear" veröffentlicht. Die anschließende Tour hat allerdings noch an Österreich vorbeigeführt. Mit einem Querschnitt ihres bisherigen Schaffens wird die Band nun aber auch das Wiener Publikum zu Tränen rühren. Doch kein Grund zur Trauer, denn die neuen Songs haben durchwegs Feuer. Unterstützt von einer zusätzlichen Multinstrumentalistin geht es insbesondere live lauter und lebendiger zu als vom Frühwerk gewohnt. Dabei verliert die Stimme von Sängerin Elena Tonra niemals an Präsenz und vermittelt gleichermaßen glaubhaft Leid wie Wutausbruch. Instrumental geht bei all dem Tumult ein wenig das Feingefühl verloren, in den gelegentlichen ruhigen Phasen ist es aber ganz schnell wieder da. So ist das Gefühlschaos perfekt.

Arena, Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige