"Hauptsache, du bist modern und weißt nicht warum"

Der Direktor des Architekturzentrums Wien, Dietmar Steiner, über aufgeblasene Stararchitekten, seine Vorliebe für Lehmbauten und die Architekturignoranz des Bürgermeisters

INTERVIEW: MATTHIAS DUSINI UND MAIK NOVOTNY | Feuilleton | aus FALTER 40/16 vom 05.10.2016


Foto: Heribert Corn

Foto: Heribert Corn

Mit der Pensionierung von Dietmar Steiner, 64, der 1993 das Architekturzentrum Wien
(Az W) gründete und seither leitete, geht eine Ära zu Ende. Sozialisiert in den Ausläufern der Nachkriegsmoderne, erlebte Steiner die Aufbrüche der 1960er-Jahre und den Siegeszug der Stararchitektur mit. Als Kritiker entwickelte er einen neuen Stil der fachlich fundierten Polemik, sein Urteil richtete sich nicht nach Moden und Peergroups.

Das Az W feiert den scheidenden Direktor mit einer Ausstellung, einem Buch, einem Film und einem Symposium. Der Falter traf ihn in seinem Büro im Museumsquartier, einem kleinen, schlichten Raum mit Metallregalen und Neonlicht. Eine Schneekugelsammlung und einige großformatige Architekturfotografien sind das einzige Dekor.

Falter: Herr Steiner, der 31.Dezember ist Ihr 65. Geburtstag und gleichzeitig Ihr letzter Tag als Direktor des Architektur-zentrums Wien. Wissen Sie schon, was Sie am 1. Jänner 2017 machen werden?

  2705 Wörter       14 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige