Zur Person

Stadtleben | aus FALTER 40/16 vom 05.10.2016

Ulrike Diebold, Jahrgang 1961, leitet an der TU Wien die Arbeitsgruppe für Oberflächenphysik. International bekannt wurde sie durch ihre Materialforschung im Bereich der Metalloxid-Oberflächen. So gelang es ihr mithilfe der Rastertunnelmikroskopie, die molekularen Prozesse auf Metalloxid-Oberflächen auf Ebene einzelner Atome zu beobachten. Ihre Forschung möchte sie nun auf Flüssigkeiten ausweiten. 2010 kam sie nach 20 Jahren in den USA zurück an die TU Wien. Wer sie im Wintersemester in Wien hören will, hat hier die Gelegenheit: "Physikalische Analytik", freitags, 11.30-13.30, TU Wien, Freihaus, HS 5


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige