Musiktheater Tipp

"Falstaff": Sex and Crime in Windsor

HR | Lexikon | aus FALTER 40/16 vom 05.10.2016

Auf der Grundlage von Shakespeares Komödie "The Merry Wives of Windsor" wurde die Oper "Falstaff ossia Le tre burle" von Antonio Salieri am 3. Januar 1799 im Wiener Kärntnertortheater uraufgeführt, die unbestritten zu den originellsten Werken des unterschätzten und sehr authentischen Komponisten gehört und von Schwetzingen bis New York immer wieder gespielt wurde. Den Trinker und Betrüger Falstaff, der gleich zwei Frauen den Hof macht, um sie um ihr Geld zu bringen, spielt der Bariton Christoph Pohl, der kürzlich in London und Berlin mit Georg Friedrich Haas' "Morgen und Abend" immens erfolgreich war. Als Mrs. und Mr. Ford sind Anett Fritsch und der russische Rossini-Spezialist Maxim Miromov aufgeboten.

Theater an der Wien, Mi 19.00 (bis 23.10.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige