Ohren auf Jazz mit Pop-Nähe

Milde Herbstklänge mit ein paar blauen Noten

Sebastian Fasthuber | Feuilleton | aus FALTER 41/16 vom 12.10.2016

Die Tage werden kürzer, die Spaziergänge länger. Man schlurft durchs Herbstlaub und kehrt irgendwo auf eine gute Tasse Tee ein. Die Chancen stehen gut, dass in dem Lokal das neue Album von Norah Jones läuft. Wir erinnern uns: Die US-Musikerin feierte 2002 mit ihrem Debüt "Come Away with Me" einen Welterfolg. Das akustische Popalbum mit Tupfern Soul, Country, Jazz und Blues war eine Übung in Wohlklang, die sich der gestresste Mensch von heute gern gefallen ließ. Es wurden 26 Millionen Stück verkauft.

Später experimentierte Jones mit verschiedenen Stilen und stieg zwischenzeitlich vom Klavier auf die Gitarre um. Mit "Day Breaks"(Blue Note) kehrt sie unter etwas veränderten Vorzeichen zu ihren Wurzeln zurück. Sie nahm sich vor, eine Jazzplatte zu machen, und lud zu den Sessions Musiker wie Wayne Shorter, Lonnie Smith oder Brian Blade ein. Das Resultat ist Fühl-gut-Jazz: luftig instrumentierte Songs mit blauen Noten und Blauer-Montag-Gefühl. Zum Runterkommen nach einem harten Tag funktioniert das gut. Ist man schon entspannt, kann "Day Breaks" aber auch gepflegte Langeweile auslösen.

Diese Gefahr besteht bei Madeleine Peyroux und ihrem Album "Secular Hymns" (Impulse!) nicht. Im Trio mit Jon Herington (guit) und Barak Mori (b) gibt sie Lieblingssongs von Künstlern wie Tom Waits, Townes van Zandt oder Reggae-Poet Linton Kwesi Johnson in intimen und doch ungemein kraftvollen Versionen. Peyroux ist eine Interpretin, die es versteht, Songs ihren Stempel aufzudrücken, als wären sie ihre eigenen.

Die norwegische Weltenbummlerin Rebekka Bakken, die einige Jahre in Wien gelebt hat, legt mit "Most Personal" (Universal) eine Werkschau ihrer balladesken Liedkunst samt fünf neuen Songs vor, darunter eine charmant vorgetragene Version von Ludwig Hirschs "Der Schnee draußen schmilzt". So weit sind wir freilich noch nicht!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige