BUNDESLÄNDER

Disco und Diskurs

Das Elevate Festival proklamiert "We are Europe" und feiert gehobene Clubmusik

Lexikon | Maria Motter | aus FALTER 41/16 vom 12.10.2016

Großes Drama und dabei wunderschön ist die Musik Anna von Hausswolffs. In Graz hatte das geneigte Publikum erst vor wenigen Monaten die Gelegenheit, ein Konzert der schwedischen Sängerin, Organistin, Pianistin und Komponistin im Clubraum des Forum Stadtparks zu erleben. Und Hausswolff hielt sich tapfer und höflich angesichts von Menschen, die in der zweiten Reihe plauderten, als wären sie im Kaffeehaus.

Das wird einem beim Elevate Festival nicht passieren: Anna von Hausswolff tut sich mit der US-amerikanischen Band The Swans für jenes Konzert zusammen, das dem Festival für Musik und politischen Diskurs einen heftig dröhnenden Abschluss bereiten wird (Graz, Orpheum, 23.10., 20 Uhr).

Bis dahin wird das Elevate ab Donnerstagabend Clubmusik abseits vorgefertigter Beatteppiche vorstellen. Das Festival ist mittlerweile Teil eines Zusammenschlusses acht europäischer Festivals und der Name dieser Kooperation daher Programm: "We are Europe" verändert das Elevate insofern, als die Partnerfestivals das Programm mitgestalten.

So wird Kaitlyn Aurelia Smith etwa ihren Synthesizer Buchla auch auf Einladung der Kölner c/o po anwerfen, und retrofuturistische Klänge erzeugen. Koenig trommelt sich im Neonlicht in einen Rausch, bevor der Spoken-Word-Star Saul Williams mit dem aktuellen Album "MartyrLoserKing" loslegen wird. Das in Belgrad beheimatete Resonate Festival zeichnet für den Freitag mitverantwortlich: Auf der Radio-FM4-Stage werden sich P.o.S. und Luke Vibert zu DJ-Sets einfinden, ihre Kollegen Kompost 3, Cid Rim, Lone und Mount Kimbie werden live spielen. Samstagnacht wird zu Sonntagvormittag werden, denn mit dem Dom im Berg, Dungeon und dem Tunnel sind drei Dancefloors verfügbar.

Für all jene, die mit nur fünf Stunden Schlaf auskommen, könnten sich die Nachmittagsslots im Forum Stadtpark ausgehen, wo von Donnerstag bis Sonntag das Diskursprogramm bei freiem Eintritt stattfindet.

Dort werden gesellschaftspolitische Realitäten erörtert, es geht um Europapolitik, Demokratiereform und Datenschutz. Die Programmpunkte reichen dabei von einer Rückschau auf den Arabischen Frühling über die Diskussionsrunde "Democratize Europe!" mit dem kroatischen Philosophen Srećko Horvat bis zu herausragendem Aktivismus, für den Sarah Harrison steht.

Bekannt wurde die Britin als engste Vertraute Julian Assanges, sie arbeitet für WikiLeaks und leitet die Courage Foundation, die Whistleblower unterstützen will. Wie genau, wird sie erklären.

Graz, div. Orte, 20. bis 23.10., elevate.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige