Kabarett Kritik

Von uncoolen Lehrern und ihren schiachen Schülern

Lexikon | MP | aus FALTER 41/16 vom 12.10.2016

Andreas Ferner ist Lehrer, das hat er in seinem erfolgreichen Erstling "Schule, Oida!" thematisiert. Er tut es auch im Nachfolgeprogramm mit dem viel naheliegenderen Titel "Bildungsferner". Gleich zu Beginn fragt er in die Runde, wie viele Lehrer im Publikum sitzen, wohl wissend, dass viele seiner überraschenderen Gags scharf am Insiderschmäh vorbeischrammen. Die massentauglicheren Witze sind dafür eher vorhersehbar. Der Tenor: Lehrer sind uncool, Schüler schiach. Was leider richtig nervt, ist, dass Ferner, obwohl er an einer Handelsakademie zu unterrichten scheint, das Publikum anredet wie eine Volksschulklasse. Besonders gemein: Als es nach 50 Minuten läutet, redet er eine halbe Stunde weiter, weil -"Pause is, wenn ich sag!"

Aera, Mo 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige