Pop Tipps

Eine Geschichtsstunde in Sachen US-Hip-Hop

Lexikon | GS | aus FALTER 41/16 vom 12.10.2016

Dante Terrell Smith trug schon verschiedene Künstlernamen und Pseudonyme. Seit 2012 nennt er sich Yasiin Bey, bekannt wurde er einst als Mos Def. Dieser Mos Def, in New York aufgewachsen, zählte um die Jahrtausendwende zu den herausragenden Stimmen im US-Hip-Hop. Stets hochgradig politisch, ballerte er seinen Zorn aber nicht einfach hinaus, sondern übersetzte ihn in poetischen Rap, etwa als Black Star im Duo mit Talib Kweli oder solo. Vor allem sein 1999er-Solodebüt "Black On Both Sides" zählt zu den Klassikern des Genres. Zum 15-jährigen Jubiläum der Platte gastierte Mos Def alias Yasiin Bey, der auch als Schauspieler Karriere machte und heute in Kapstadt lebt, 2014 schon einmal in der Arena, nun tritt er wieder dort auf.

Arena, Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige