Selbstversuch

Nein, das tun wir eindeutig nicht

Doris Knecht ist eigentlich nicht würdig


Doris Knecht

Kolumnen, FALTER 41/16 vom 12.10.2016

Der einzige Verein, in dem ich Mitglied bin, ist der Franz-Michael-Felder-Verein; eine zauberhafte literarische Gesellschaft von Adorantinnen und Adoranten des Bregenzerwälder Schriftstellers.

Nun bin ich des Franz-Michael-Felder-Vereins fraglos unwürdigstes Mitglied, weil ich von Felder noch immer nur seine Autobiographie "Aus meinem Leben" gelesen habe, sein letztes und berühmtestes Werk, das allerdings erst 40 Jahre nach seinem Ableben erschienen ist. Felder starb 1869 in Schoppernau, wo er auch geboren war, er war noch nicht einmal 30 Jahre alt.

In Wien kennt, musste ich feststellen, Felder so gut wie niemand, jetzt außer den Exil-Vorarlbergern. Nicht einmal meine Lieblingsbuchhändlerin kennt Felder, und die kennt sonst praktisch alles, was je auf Deutsch zwischen zwei Buchdeckel gedruckt wurde.

Vielleicht, weil Felder so eine außerordentliche Schriftstellerbiografie hat, weil er so weit weg, außerhalb und abseits des Wiener Literaturbetriebs des 19. Jahrhunderts aufwuchs, lebte

  446 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige