Wie nennen wir es denn?

In der Au geht es neuerdings austroasiatisch zu, und das ist ganz schön spannend

Stadtleben | Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner | aus FALTER 41/16 vom 12.10.2016

Der Mix macht' s. Im TBA21 weht seit Anfang August ein neuer Wind. Betrieben wird die sympathische Location im Augarten nun von Nathalie Gerer, die zuletzt gemeinsam mit Ehemann Reinhard Gerer das O in der Sonnenfelsgasse und zuvor den Magdalenenhof auf dem Bisamberg geschupft hat.

Wer nun aber denkt, dass in der Au klassische österreichische Küche kredenzt wird, der irrt gewaltig. Uns gegenüber - auf der herrlichen Terrasse mitten im Park - sitzt der neue Küchenchef: Jaypir Sair Kawaling, ein ehrgeiziger junger Mann von den Philippinen. Seit 13 Jahren ist er schon in Österreich, davor hat er die Welt bereist und unzählige verschiedene Landesküchen inhaliert - Malaysia, Thailand, Vietnam, die Schweiz -, er hat im Yamm vegetarisch gekocht, im François französisch-marrokanisch, und im Artner im vierten Bezirk war er auch schon.

"Immer lernen, nie stehen bleiben" lautet sein Credo. Flexibilität scheint sein zweiter Vorname zu sein. Den Spagat, den es hier nun zu machen gilt, sieht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige