Fragen Sie Frau Andrea

Das Wort aus dem Hörer

Andrea Maria Dusl beantwortet knifflige Fragen der Leserschaft

Kolumnen | aus FALTER 41/16 vom 12.10.2016

Liebe Frau Andrea,

seit Jahrzehnten versuche ich dahinterzukommen, aus welcher Sprache unser Gruß "Hallo" kommt. Vergeblich. Mein Freund sagt, es sei französisch. Ich traue ihm nicht ganz. Wissen Sie weiter? Es grüßt lieb, Doris Ulmann-Gülke, Baden, per E-Mail

Liebe Doris,

das weltweit gebräuchliche Meldewort "Hallo" wollen die einen vom englischen "hail"(rufen), die anderen vom mittelhochdeutschen "halen"(rufen, holen), Dritte wieder vom Fährschifferruf "holla" (hol über) herleiten. Diskutiert wird unter Sprachforschern auch eine Abstammung des "Hallo" vom hebräischen "halal"(verherrlichen, preisen, ausrufen). Auch die mittelalterliche französische Warnung "à l'eau!", die Gehsteigbenutzer vor dem Inhalt des Nachttopfes warnen sollte, hat Anhänger unter den Telefongrußforschern. Tatsächlich dürfte unser "Hallo" aber aus ganz anderer Quelle stammen.

Als Vater des Telefongrußes "Hallo" darf mit großer Wahrscheinlichkeit ein gewisser Tivadar Puskás (magyarisch: Puskás Tivadar) gelten. Der 1844 in Budapest geborene Erfinder hatte in Wien und Budapest Ingenieurswissenschaften studiert und arbeitete verbissen daran, das Telefon, das gerade eben erst von Alexander Graham Bell erfunden worden war, als Kommunikationsmedium weiterzuentwickeln. Puskás war zu diesem Behufe in die USA gereist, um mit der Erfinderlegende Thomas Alva Edison seine Idee zu entwickeln, mehr als jeweils zwei Teilnehmer miteinander zu vernetzen. Puskás gilt damit als Erfinder des Telefonnetzes - in Ungarn nimmt er den Rang eines Nationalheiligen ein. Nicht ohne Grund. Bei den Bostoner Telefonie-Experimenten soll Puskás 1877 das erste "Hallo" der Weltgeschichte in einen Telefonhörer gerufen haben. Ohne großes Brimborium und ohne dass sein fernmündliches Gegenüber Edison wusste, was mit dem heute weltweit gebräuchlichen Wort überhaupt gemeint war. Genauer gesagt, war es nicht "Hallo", was Puskás seinem Erfinderkollegen Edison durchs Kabel zurief, sondern "hallod". Auf Ungarisch heißt das schlicht: "Hörst du?""Heasd", wie der Wiener sagt. Graham Bell, der eigentliche Erfinder der Telefonie, hatte übrigens den vokalreichen Seemansgruß "Ahoy" favorisiert. Aber Hallo!

www.comandantina.com; dusl@falter.at, Twitter: @Comandantina


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige