Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Anna Goldenberg | aus FALTER 41/16 vom 12.10.2016

Die Ära des "There's an app for that", die die Multifunktionalität des Smartphones begründete, neige sich dem Ende zu, urteilte der deutsche "Internetversteher" Sascha Lobo zuletzt in seiner Spiegel-Kolumne. Stattdessen verbinden Technologien wie Siri oder der kürzlich präsentierte Google Assistent Anwendungen. Diese "künstliche Intelligenz" trifft Entscheidungen zunehmend ohne Rückfrage mit dem Benutzer, denn sonst müsste man sich ja selbst anstrengen. Irgendwie leinwand, irgendwie gruselig. Wir sagen "Kauf Klopapier!" und der Assistent bestimmt, ob sich auf der Packung, die dann per Drohne ins Haus surrt, ein Bär, ein Hund oder ein Tiger den Hintern auswischt.

Ich mache mir auch oft Gedanken über die Zukunft. Welche sozialen Medien werden wir in zehn Jahren benützen? Schauen Websites dann ganz anders aus, weil wir nur noch Touchscreens verwenden? Verwenden wir statt Smartphones Ohrstöpsel, die alles können? Wird Spracherkennung das Tippen ersetzen? Und welche Tiere finden wir auf den Klopapierpackungen?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige