Wien, wo es isst Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Währinger Straße Mitte - das große Kommen und Gehen

Stadtleben | Lokalaugenschein: Florian Holzer | aus FALTER 42/16 vom 19.10.2016

Und noch einmal Phänomen Währinger Straße, Phänomen studentische Kulinarik: Die zwei Blocks zwischen Türkenstraße und Thurngasse auf der rechten Seite der Währinger Straße, noch ärger aber die 93 Meter zwischen Rooseveltplatz und Schwarzspanierstraße auf der linken Seite der Währinger Straße strotzen so sehr vor interessanter Gastronomie, dass der Platz hier kaum ausreicht, um sie auch nur annähernd aufzulisten.

Und dabei hilft aber, dass Gefrorenes auf Nr. 12 gerade umgebaut wird, Bitzinger auf Nr. 14 nach einem Jahr Würstel-und Burger-Verkauf sowie ein paar Monaten Coffee-Pirates-Popup gerade wieder zur Vermietung ansteht, das Uni-Eck letztlich doch nur ein Hendl-Panierer ist und das Roth im Hotel Regina seit nun exakt 15 Jahren exakt zu wenig aus seiner grandiosen Location macht.

Das beste Pub der Stadt

Nun zu den Guten: Zuerst einmal das Charlie P's, das einerseits ein wirklich gutes Pub ist, wenn man dunkles Holz, strömendes Bier, englische Native Speaker und Fußballübertragungen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige