Theater Kritiken

Der Superbuchhalter schlägt wieder zu


MP
Lexikon | aus FALTER 42/16 vom 19.10.2016

Ein Buchhalter als 80er-Superman! Johann Zisser (Klaus Haberl), Protagonist mehrerer Werke des 83-jährigen Grazer Autors Matthias Mander, rettet in dessen neuestem Drama "Geheimakte Tripolis" über Nacht zwar nicht die Welt, bewahrt aber zumindest seine Firma, die Glas herstellenden Taborwerke, vor der Beteiligung an einem heiklen Kriegsgeschäft. Michaela Ehrenstein hat für die Uraufführung zum 40. Geburtstag ihres Theaters ein herrlich tristes Wiener Büro anno 1985 bauen lassen. Die Dramaturgie des Stückes freilich verläuft so spannend wie eine Liquiditätstabelle. Unverhofft erfährt man viel über spanabhebende Verfahren, und die Figuren reden miteinander in einem Ton, als läsen sie einander Presseaussendungen vor.

Freie Bühne Wieden, Fr, Sa, Di-Do 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige