250 Filme in 14 Tagen: Von stillen Passionen, Liebe und Freundschaft

MO | Feuilleton | aus FALTER 42/16 vom 19.10.2016

Eröffnungsfilme sind eine Kategorie

für sich, zudem eine schwierige, und auch die Viennale hat da nicht immer eine glückliche Hand bewiesen. Umso erstaunlicher der Film von Kenneth Lonergan, "Manchester by the Sea", ein gewaltiges Drama, das von Zerwürfnissen und Katastrophen im Leben einer Familie, insbesondere eines Raufbolds namens Lee (Casey Affleck), erzählt. Ein großartiger, dichter, in jeder Situation und jedem Kamerablick sicherer Film, ein Stück wahres, schmerzhaftes Kino.

Unter den großen Namen des diesjährigen Programms: Ken Loach mit "I, Daniel Blake"(Gewinner der Goldenen Palme), Jim Jarmusch mit "Paterson" und der Iggy-Pop-Doku "Gimme Danger", Kelly Reichardt mit "Certain Women", Whit Stillman mit der lustigen Jane-Austen-Verfilmung "Love & Friendship" sowie Olivier Assayas mit "Personal Shopper" und Terence Davies mit "A Quiet Passion" - wobei die beiden zuletzt genannten Regisseure ihre Werke auch persönlich in Wien vorstellen werden.

Nicht ganz so weit hat es Maya

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige