Digitalia

IT-Kolumne


Anna Goldenberg
Medien | aus FALTER 42/16 vom 19.10.2016

Als Zugehörige der Generation Y, also zwischen 1980 und 1999 geboren, muss man oftmals nicht viel tun, um den eigenen Ruf als Digitalexpertin zu wahren. Bekannte jenseits der 50 beeindruckt man etwa damit, innerhalb weniger Minuten Fotos und Adressen längst verflossener Lebensabschnittspartner aus dem Internet zu fischen. ("Der hat jetzt ganz schön wenig Haare ..." - "Sollen wir anrufen?" - "Neiiiiin! Aber schau mal, ob er auf Facebook ist.")

Andere zeigen sich dankbar, wenn man sie in das Geheimnis der Shortlinks einweiht. Wer auf bit.ly einen Account anlegt, kann eine URL kürzen und sogar den hinteren Teil des Links anpassen. Aus goldenberg.falter.at wird bit.ly/leiwand. (Achtung, Schleichwerbung! Ich blogge aus New York über die US-Präsidentschaftswahlen.) Nun kann man ausprobieren, wo man landet, wenn man bit.ly mit verschiedenen Endungen eingibt, die bereits vergeben sind: bit.ly/anna führt etwa zu einem CNN-Artikel über Obamas Smartphone; bit.ly/goldenberg zur Online-Kursplattform Udemy. Ein generationenübergreifender Spaß!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige