Literatur Tipps

Ein Historiker versucht sich als Romancier

SF | Lexikon | aus FALTER 42/16 vom 19.10.2016

Der in Wien lebende deutsche Historiker Philipp Blom wurde vor allem bekannt durch seine Werke "Der taumelnde Kontinent. Europa 1900-1914" und "Die zerrissenen Jahre. 1918-1938". Er verfasst aber nicht nur kluge historische Studien, sondern ist als Intellektueller auch an der unmittelbaren Gegenwart interessiert und häufig zu Gast auf Podien, in der Burgtheater-Gesprächsreihe "Carte Blanche" wiederum fungiert er selbst als Gastgeber. Eine weitere Facette demonstriert er mit seinem ersten Roman "Bei Sturm am Meer". Er präsentiert ihn bei einer Lesung in der Alten Schmiede, als Moderator fungiert Kurt Neumann. "Der Ich-Erzähler hat mit den Lebensdaten des Autors einiges gemeinsam", befindet Thomas Leitner in seiner Rezension. "Anfängliche Skepsis, Autobiografisches als Roman verkleidet zu lesen, legt sich jedoch bald."

Alte Schmiede, Di 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige