Empfohlen Pesl legt nahe

Kriegsgebräu in unseren Köpfen

Lexikon | aus FALTER 42/16 vom 19.10.2016

Es blubbert, dröhnt und schießt. Fünf Performer auf fünf Tischen initiieren bei Christine Gaiggs musikalisch von Klaus Schedl angetriebener Performance "Untitled (look, look, come closer)" das Kopfkino im Zuschauer. Es geht um Krieg und Gewalt und darum, welche Suppe die Medien daraus in unseren Köpfen kochen. Die Arbeit der österreichischen Choreografin hatte im Vorjahr bei Impulstanz Premiere und wird jetzt für drei Vorstellungen -an einem neuen Spielort - wiederaufgenommen.

Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste, Mo-Mi 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige