Wien, wo es isst Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Campus im Alten AKH: Das Bier-Kaffee-Tee-Spannungsfeld

STADTLEBEN | LOKALAUGENSCHEIN: FLORIAN HOLZER | aus FALTER 43/16 vom 27.10.2016

Vierter Teil der Uni-Grätzel-Serie, wieder neunter Bezirk, diesmal der Campus im Alten AKH. Wer in den 80ern oder frühen 90ern das Glück hatte, im Alten AKH einzuliegen, mit eingetropften Augen durch die Höfe zu irren und sich vom sprichwörtlichen Krankenhausessen zu ernähren, konnte sich schwer vorstellen, dass da einmal ein angenehmer Ort draus werden könnte. Wurde er aber. Anfang der 90er noch in Form von mitunter recht spontan wirkenden Pop-up-Cafés, nach dem Umbau zum Uni-Campus mit derzeit 18 Instituten dann aber mit solider Gastronomie, die interessanterweise nur im Hof 1 stattfindet und doch recht deutlich eine Gemeinsamkeit aufweist: Bier.

Da wäre zunächst einmal das Universitätsbräu, bisher stets der Garant für solide, mitunter sogar großartige gutbürgerliche Küche und Bier aus Schlägl. Derzeit wechselt das Lokal gerade den Besitzer, was sich einerseits in einer etwas herkömmlicheren Speisekarte und andererseits in Konzernbier statt Kleinbräu äußert. Schade.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige