Wie gedruckt

Pressekolumne

MEDIEN | NINA HORACZEK | aus FALTER 43/16 vom 27.10.2016

ANGST! Die Schlagzeile ist in Großbuchstaben geschrieben, damit alle gleich wissen, was Sache ist. "Immer mehr Horror-Clowns", verkündet Österreich auf dem Titelblatt. Quer durch das Land, von Villach-Auen, Salzburg, dem oberösterreichischen Neumarkt über Horn in Niederösterreich bis nach Wien, die "Grusel-Clowns halten Österreich in Atem", weiß die Gratiszeitung. Einer dieser Clownmänner bekommt im Blattinneren seine 15 Minuten Ruhm. Warum er als "Horror-Clown" durch die Stadt renne und Leute erschrecke?"Das macht Spaß." Aber immerhin: "Jemandem mit einer Machete nachzulaufen, das geht zu weit."

Wer den Hype um die grauslichen Clowns verstehen will, sollte auf mimikama.at schauen. Die private Initiative, die seit Jahren Falschmeldungen im Internet aufdeckt, konnte bereits 400 im Netz gefundene Horrorclownberichte als Falschmeldungen identifizieren. Die Panik, die Boulevardmedien wie Österreich um die bösen Kasperln erzeugen, ist, da sind sich die Fake-Experten sicher, vor allem eines: "Verängstigungsbullshit".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige