Pop Tipps

Der US-Rapper ohne die US-Rap-Klischees

GS | Lexikon | aus FALTER 43/16 vom 27.10.2016

Es ist nicht eben die typische Hip-Hop-Biografie, mit der Michael David Quattlebaum Jr. alias Mykki Blanco aufwartet. Mit 16 ist der 1986 geborene US-Künstler zwar von zu Hause abgehauen, allerdings nicht um Gangster zu werden, sondern um an der Kunsthochschule vorbeizuschauen und unter dem Titel "From the Silence of Duchamp to the Noise of Boys" einen Lyrikband zu veröffentlichen. Auch sein Spiel mit der Geschlechteridentität weicht vom Mainstream der Rapkultur ab. Nach Mixtapes und diversen Kooperationen ist im September endlich Mykki Blancos offizielles Debüt "Mykki" erschienen, das in Momenten schwermütiger Nabelschau ebenso zu überzeugen weiß wie mit angriffslustigen Krachern. Nun stellt er das Album in Wien vor.

Grelle Forelle, Fr 23.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige