Die Angst vor der eigenen Lächerlichkeit loswerden

Akzeptiere, dass du scheiterst - und mach weiter! Der Ex-Grüne und Clown Klaus Werner-Lobo weist den Weg zu mehr Freiheit


Rezension: Gerlinde Pölsler
Politik | aus FALTER 44/16 vom 02.11.2016

Das mit den gruselclowns ist wirklich die geilste medienkampagne, die je ein kollege von mir zu einem neuen buch lanciert hat", witzelte der Autor Martin Amanshauser auf Facebook. Tatsächlich könnte das Timing für den Erscheinungstermin von Klaus Werner-Lobos neuem Buch (letzte Woche!) nicht besser sein: Wo gerade allerorten böse Clowns Leute erschrecken (wobei einige Meldungen erfunden waren), kommt ein Buch über Clownerie wie gerufen. Vorweg: Die Gruselclowns haben laut Autor mit wahren Clowns nichts zu tun. Sie tragen ja Vollmasken und zeigen damit keine Emotionen, gute Clowns tun das Gegenteil: Sie offenbaren sich.

Was manchen auf den ersten Blick als sehr spezielles Thema erscheint, betrifft tatsächlich jeden. Die Botschaft des Aktivisten und Ex-Grünen-Gemeinderats lautet nämlich: Ein Clown hat keine Angst vor der eigenen Lächerlichkeit, "er akzeptiert sich in seinem Loser-Sein". Wer das geschafft hat, "der fürchtet sich vor gar nichts mehr". Das macht ihn "gefährlich für

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige